Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG nimmt weiteren Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft

Grundstückskauf für zentralen Verwaltungsneubau erfolgt

 

  • Neubau eines attraktiven, nachhaltigen Bürogebäudes bei der Saturn-Arena geplant
  • Moderne Dienstleistungswelten für Bedürfnisse von heute und morgen werden geschaffen

 

Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG setzt ihr dynamisches Wachstum konsequent fort und beabsichtigt mit dem gerade besiegelten Kauf eines zentral in Ingolstadt bei der Saturnarena gelegenen Grundstücks den Bau einer neuen Unternehmenszentrale. Baubeginn wird voraussichtlich 2022 sein. Die Bauzeit wird ca. zwei Jahre betragen.

Mit dem Grundstückserwerb sichert eine der größten Genossenschafts-banken Bayerns ihren Weg in die Zukunft. Denn mit den bestehenden drei Gebäuden in der Fußgängerzone ist keine Weiterentwicklung mehr möglich. Die Erneuerung der baulichen und technischen Infrastruktur wäre viel zu aufwendig. Das betrifft insbesondere das Hauptstellengebäude in der Ludwigstraße, das über 40 Jahre alt ist und auch keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr bietet.

Die derzeitigen drei Verwaltungsstandorte in der Fußgängerzone -Ludwigstraße, Theresienstraße und Rathausplatz - sollen zu Gunsten des neuen zentralen Standorts aufgegeben und dann neuen Nutzungen zugeführt werden. Damit wird in sehr guten Innenstadtlagen Platz geschaffen, um attraktive neue Projekte für Händler, Gastronomie und Dienstleister zu erschließen, die das urbane Leben in Ingolstadt weiter bereichern können. Eine Kundenfiliale soll es auch künftig in der Fussgängerzone geben.

In dem geplanten Neubau an der Saturn-Arena werden moderne Dienstleistungswelten für Kunden entstehen, die den immer weiter steigenden Anforderungen der Digitalisierung und der technischen Entwicklungen Rechnung tragen.

Auch für die Mitarbeiter sollen neue Arbeitswelten geschaffen werden. Gebraucht werden zukünftig Orte der Kommunikation und des Austauschs über die Abteilungen und derzeitigen Standortgrenzen hinweg.

Im Pflichtenheft für den neuen Büro-Komplex steht insbesondere die durchdachte, anspruchsvolle wie nachhaltige Architektur, die einen großen Mehrwert für die Kunden und Mitarbeiter der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte sowie für die Umgebung darstellen soll. Themen wie Energieversorgung, gesunde Baustoffe und optische Integration in die bestehende Bebauung stehen bei den Verantwortlichen oben an. Dem bestehenden Ensemble - Saturn-Arena, Enso-Hotel, Oldtimer-Museum mit dazugehörigem Dienstleistungszentrum - wird ein weiteres bauliches Highlight hinzugefügt, das eine Landmarke für Ingolstadts südlichen Eingang zur Innenstadt werden soll.

Der neue Standort ist in vielerlei Hinsicht sehr attraktiv. Die Erreichbarkeit mit allen Verkehrsmitteln, ob Auto, Bus und Bahn, ist sehr gut gewährleistet. Es gibt genügend Parkplätze für die Besucher.

Und es ist nur ein kurzer, 10-minütiger Fußweg von der oder in die Innenstadt.

Doch bevor es endlich 2022 mit dem ersten Spatenstich losgehen kann, ist eine wichtige Vorarbeit notwendig: Ein großes neues Parkhaus wird entstehen, das weitaus mehr wetterfeste Parkplätze zur Verfügung stellt, als die, die zwangsläufig durch den Büro-Neubau wegfallen werden: ein Zugewinn für die Eishockey-Fans und Besucher der Veranstaltungen in der Saturn-Arena.